Die Klassen der Volksschule Tux im Schuljahr 2016/17

Die Klassen der Volksschule Tux im Schuljahr 2015/16

2012 - 2016

4. Klasse

Auswilderung von Steinböcken

In Kooperation mit dem Alpenzoo Innsbruck werden der Hochgebirgs-Naturpark, die Österreichischen Bundesforste und die Fraktion Ginzling in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt zehn 1- bis 2-jährige Jungtiere freilassen. Zur heurigen Auswilderung am 6. Juli waren auch die Schüler der Naturparkschule VS Tux eingeladen, da die Schule für einen der Steinböcke die Patenschaft übernimmt.

Bereits um 7.10 Uhr wurden die Schüler wurden von einem Taxi von der VS Tux abgeholt und bis zum Grawandtret gebracht, wo auch schon 5 Kisten mit je einem Steinbock von dutzenden Naturfreunden bewundert wurden. Die Kinder der Volksschule entdeckten sogleich die Kiste mit „ihrem“ Steinbock anhand des Schildes: ROSI

Nachdem die Schüler einen Blick in die Kiste werfen konnten, machten sie sich schon auf den Weg zur Berlinerhütte. Einige Zeit später wurden nach und nach alle Steinböcke sicher in ihren Kisten mit der Materialseilbahn zur Berlinerhütte gebracht und anschließend ein Stück oberhalb der Hütte ins freie Gelände getragen. Nun mussten alle Anwesenden eine „Menschenmauer“ bilden, damit die Tiere nicht wieder den Heimweg antreten, sondern in ihr neues Revier, die Zillertaler Alpen, hinaufklettern.

Und dann wurden die fünf Kisten geöffnet: Vier der Steinböcke sausten aus den Kisten direkt ins hochalpine Gelände, nur Rosi schien ein wenig eingeschüchtert und musste vom Tierarzt des Alpenzoos regelrecht verscheucht werden.

Die Kinder der Volksschule waren von diesem Schauspiel sehr begeistert, aber nachdem alle Steinböcke, auch Rosi, im Hochgebirge verschwunden waren,  musste man wieder Richtung Grawandhütte wandern, von wo wir wieder vom Taxi abgeholt wurden.

Ein besonderer Dank sei dem Naturpark Zillertal ausgesprochen, zum einen für die Einladung, an dieser Auswilderung dabei sein zu dürfen, zum anderen für das Taxi in den Zemmgrund.

Die Schüler der 4. Klasse der VS Tux

Besuch des Eispalastes

Als wir am Freitag, den 1. 7. 2016, um ca. 7.30 Uhr zum Eispalast nach Hintertux fuhren, verlor Isabella schon auf der Fahrt mit dem Bus ihren Fotoapparat. Am Ende des Tales angekommen gingen wir erst zum schwebenden Wasserhahn, denn an der Bahn standen unzählige Schifahrer (Trainierer), die auf den Gletscher wollten.

Dann aber löste sich alles auf, und wir konnten ungestört hinauffahren.

Am Sommerberg wartete Selinas Papa bereits auf uns und begleitete uns bis zum Tuxer Fernerhaus. An der Bergstation empfing uns Roman und brachte allen passende Helme, die wir gleich aufsetzen mussten.

Roman erklärte uns zuerst einiges über den Gletscher, von den Eischichten bis zu den Vermissten. Dann ging es endlich los. Langsam aber sicher folgten wir unserem Führer in den großen Eisstollen. Wir sahen riesige Eismengen und kleine Wasserfälle, die uns sehr gefielen. Der Höhepunkt war natürlich die Rundfahrt mit dem Boot auf dem kleinen Gletschersee. Nach gut zwei Stunden war die Führung vorbei. Schade!

Eigentlich hätten wir noch eine Technikführung bei der Bahn gehabt, aber wir waren so spät dran, dass wir leider absagen mussten, ansonsten hätten wir den Bus nicht mehr erwischt.

Doch zum Glück waren wir sehr schnell und waren noch rechtzeitig beim Bus.

Als wir dann alle wieder im Autobus saßen, war die ganze Klasse glücklich.

Anna Peer, Schülerin der 4. Klasse

Wir bestanden die Radfahrprüfung!

Nachdem die Schüler der 4. Klasse bereits Anfang Juni die schriftliche Radfahrprüfung abgelegt hatten, mussten sie am 29. Juni nach Mayrhofen, um dort mit der praktischen Radfahrprüfung im Straßenverkehr die Prüfung abzuschließen. Alle zehn Schüler schaften die Prüfung, und acht der Schüler erhielten anschließend gleich ihren Radfahrführerschein. Zwei unserer Schüler müssen auf den Erhalt des Führerscheins noch bis zu ihrem 10. Geburtstag warten.

Wir wünschen unseren jungen Verkehrsteilnehmern viel Umsicht und Glück mit ihren Rädern im Straßenverkehr.

Unsere Landeshauptstadt Innsbruck

Die 4. Klasse der Volksschule Tux zu Besuch in unserer Landeshauptstadt

Am 17. Juni 2016 stand für die Schüler der 4. Klasse der Volksschule Tux der Besuch in unserer Landeshauptstadt Innsbruck auf dem Programm.

Zeitig in der Früh fuhr man mit dem Taxi in die Landeshauptstadt, wo die Schüler bereits um 9.00 Uhr von der Führerin Alexandra zu einer 1 ½-stündigen Kinderführung in der Hofburg erwartet wurden.

Danach ging’s erst einmal in den Hofgarten, um sich beim Spielplatz mit Jause und Getränk zu stärken,

Anschließend besuchten die Schüler die Hofkirche und die Silberne Kapelle.

Einen tollen Eindruck konnten die Schüler durch Flanieren in der Altstadt und in der Marie Theresienstraße bis zur Triumphpforte gewinnen.

Beim Besuch im Museum Goldenes Dachl konnten die Schüler einer Blick a la Kaiser Maximilian von innen durch den Prunkerker auf die Herzog Friedrich Straße werfen.

Nach dem Besuch in der Altstadt fuhren die Kinder mit der Hungerburgbahn vom Kongresshaus zum Alpenzoo, wo man einige Zeit gemeinsam Tiere unserer Heimat aus nächster Nähe betrachten konnte.

Nach einer Spiel- und Jausenpause am Spielplatz „Bärenhöhle“ fuhr man mit der Hungerburgbahn zurück zum Rennweg, wo die Schüler vom Bus abgeholt und wieder sicher Richtung Tuxertal gebracht wurden.

Ein Buch für dich - ein Buch für mich

Unter diesem Titel läuft das Leseprojekt 2015/16 der Organisation "Rotary". Mit großer Freude nahmen wir daran Teil und somit erhielt beim ersten Besuch von Bettina jedes Kind ein Exemplar des Buches "Die Konferenz der Tiere", welches aufgrund des aktuellen Weltgeschehens ausgewählt wurde. Mit großer Freude wurden die bunten Bilder studiert und sofort mit dem Schmökern begonnen. Bettina erzählte von der deutschsprachigen Minderheit in Siebenbürgen, die schulische Unterstützung durch Lesemittel suchen. Jedes Kind brachte also ein altes, gut erhaltenes Buch mit in die Schule, das beim zweiten Besuch des Vereins von ihnen übernommen wurde.

Ein lustiger Start in die 4. Klasse ;)

3. Klasse

2. Klasse

Vorbereitungen auf die Erstkommunion

Unsere Zweitklässler bereiten sich schon eifrig und voller Freude auf die Erstkommunion vor. Es werden schon seit einiger Zeit neue Lieder geprobt, die Tischmütter-Nachmittage besucht, gebastelt, gelernt und Sonntagsgottesdienste mitgestaltet. 

Unser Pfarrer Dekan Edi Niederwieser, der die 2. Klasse in Religion unterrichtet, bereitet die Kinder schon das gesamte Schuljahr auf das Wichtigste vor: auf das Sakrament der Eucharistie und damit auf das religiöse Verständnis für einen würdigen Empfang der ersten Heiligen Kommunion.

Am 4. Mai 2014 wird es dann soweit sein. Wir freuen uns auf ein schönes Fest mit der ganzen Kirchengemeinde!

 

Planarbeit Deutsch

Einige Wochenstunden werden in Deutsch und Mathematik der Planarbeit gewidmet.

Die Kinder bearbeiten ein Thema in ihrem individuellen Tempo mit Hilfe von anschaulichen und greifbaren Materialien

Rechtschreibregeln werden z.Bsp. durch das Ansprechen aller Sinne (durch Hören, Sehen, Angreifen, Bewegung) erlernt, gefestigt und angewendet.

Selbständigkeit, Einteilung und Hilfsbereitschaft werden gefördert. 

 

 

Planarbeit Mathematik

In Mathematik stürzen wir uns gerade auf die Malreihen

sowie auf das Rechnen im Zahlenraum 100. 

Auch hier arbeiten die Kinder mit einem Malreihenplan, dem Multiplikations- und Divisionsbrett, mit den Malreihenketten, den Perlenstäbchen, mit dem Goldenen Perlenmaterial, sowie mit dem Computer und dem guten alten Buch.

 

 

Die Klassen der Volksschule Tux im Schuljahr 2014/15

2011 - 2015

Innsbruckfahrt 18.-19.6.

Wie jedes Jahr fuhr die 4. Klasse wieder nach Innsbruck. Nach einer langen Fahrt mit dem Bus waren wir endlich da. Bei der Bergiselschanze bekamen wir eine Führung und Andi Kofler, Thomas Diethard und noch einige Nachwuchsspringer hatten gerade Training. Wir Glückspilze durften sogar ein Foto mit Andi Kofler machen und er gab uns allen Autogramme. Später betrachteten wir fasziniert das Tirol Panorama mit der Bergiselschlacht darauf.

Am Nachmittag schauten wir uns bei einer Führung das Goldene Dachl, die Hofkirche und die Hofburg an. Danach machten wir uns schnell auf den Weg ins Cineplexx Kino, wo wir uns den Film „Sam O’Cool“ gönnten. Anschließend gab es Pizza für alle. In der Unterkunft angekommen, durften wir noch ein bisschen quatschen, spielen oder lesen, bevor wir dann schlafen gingen.

Am Morgen erwartete uns ein leckeres Frühstücksbuffet. Schon sehr früh eilten wir dann zum Audioversum, bei dem wir eine wahnsinnig tolle Führung bekamen. Nachmittags schauten wir uns noch das wunderschöne Schloss Ambras an und fuhren wieder heim. Es war der beste Ausflug, den wir mit der Schule je gemacht haben.

(SchülerInnentext)

Unser Ausflug zum Eispalast

In der Früh, als alle in der Schule versammelt waren, gingen wir zur Bushaltestelle. Nach ein paar Minuten kam auch schon der Bus, der uns direkt zur Hintertuxer Gletscherbahn brachte. Dort ging es mit drei verschiedenen Gondeln ganz nach oben. In der Eiseskälte wartete bereits Roman auf uns. Er gab jedem von uns einen Helm und führte uns ein paar Meter am Rand der Skipiste hinunter bis zum Eingang des Natureispalastes. Wir schauten uns den gefährlich tiefen Forschungsschacht an, den Gletschersee, der fast 50m unter der Skipiste liegt und den Tuxer Riesen. Roman erklärte uns alles, was es über den Gletscher und den Eispalast zu wissen gibt und stellte uns am Ende der Führung im „Seminarraum“ der Eishöhle Fragen darüber. Alle Kinder bekamen einen kleinen Kristall geschenkt und danach gingen wir wieder die Piste hinauf bis zur Gletscherbahn. Nachdem wir unsere Jause gegessen haben, ging es auch wieder ins Tal hinunter und mit dem Bus zur Schule. Es war ein toller Ausflug für die gesamte 4. Klasse. (Text von Schülern/-innen verfasst)

Entdeckungsreise durch Schwaz

Am Donnerstag, den 20.11. fuhr die 4. Klasse der Volksschule Tux nach Schwaz um sich unsere Bezirkshauptstadt etwas Genauer anzuschauen. Dort besichtigten wir das Rathaus, das Fuggerhaus, die Maria- Himmelfahrtskirche, das Franziskanerkloster, die Totenkapelle und die Franz-Josef- Straße. Anschließend spazierten wir gemeinsam hinauf zum Schloss Freundsberg. Als wir hungrig oben ankamen, bekamen wir im Rittersaal Brötchen und ein Getränk. Danach erkundeten wir die Burg. Das war echt spannend. Vor allem das Plumpsklo auf der Hinterseite des Turmes und die Wohnung von Sigmund dem Münzreichen war sehr interessant.

Es war ein toller, lehrreicher Ausflug und wir haben viel dabei gelernt.

geschrieben von Anna-Maria, 4. Klasse

Österreich - Freiarbeit im Sachunterricht

Unser aktuelles Thema im Sachunterricht ist unser Heimatland Österreich. Um die Nachbarländer, die Bundesländer und ihre Hauptstädte, sowie allerhand Wissenswertes zu den einzelnen Bundesländern zu lernen, gibt es wieder viele ansprechende, kindgerechte Materialien:

 

Große Zahlen

"Sag es mir und ich werde es vergessen,zeig es mir und ich werde mich daran erinnern, lass es mich tun und ich werde es verstehen."

Nach diesem Motto erarbeiten sich die Schüler der 4. Klasse in der Freiarbeit sehr viele Dinge über das "Selber-Tun". Auch beim Arbeiten mit großen Zahlen halten wir uns an diese Devise.

In den kommenden Wochen beschäftigen sie sich anhand vieler, verschiedener Materialien handelnd mit dem Zahlenraum 10 000 um sich darin gut zurechtzufinden. Es gibt eine 10 000er Kette, einen Zahlenstrahl, den Kartensatz, ein Stellenwertbrett, Stellenwertschieber, Würfelspiele, goldene Perlen u.v.m um sich mit diesen großen Zahlen in der Freiarbeit vertraut zu machen.

Hier seht ihr einige Eindrücke aus der Mathematik- Freiarbeit:

 

3. Klasse

Naturparktage- Alpenrose

Am Dienstag, den 17. Juni war es soweit. In der Früh ging es mit dem Bus nach Ginzling. Anschließend wanderten wir gemeinsam vom Gasthof Breitlahner Richtung Alpenrose. Auf dem Weg dorthin machten wir immer wieder Halt und erfuhren mit Hilfe von Spielen  interessante Sachen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt. Am späten Nachmittag erreichten wir die „Alpenrose“ und wurden von den Wirtsleuten freundlich begrüßt.

Nach dem Abendessen wartete bereits das nächste Abenteuer auf uns. Katharina vom Naturpark erzählte uns eine spannende Geschichte über die Schmuggler im Zillertal und im Anschluss durften wir selber versuchen Schmugglersteine an einer Zollwache vorbei zu schleusen. Das war wirklich sehr aufregend.Nach einem anstrengenden Tag fielen alle müde in die Betten. Am 2. Tag ging es nach dem Frühstück Richtung Gletscher. Dort wurden Steintürme gebaut, Bachmonster gezeichnet und viele kleine Wassertierchen gefangen, bewundert und dann natürlich wieder freigelassen.

Es waren spannende, erlebnis- und lehrreiche Tage in unseren Bergen.

Vielen Dank an das Team vom Zillertaler Naturpark, besonders Katharina und Irene, sowie die Wirtsleute von der Alpenrose für die nette Bewirtung.

Von der Welt...

Im Sachunterricht beschäftigte die 3. Klasse sich in den letzten Monaten sehr intensiv mit unserer Welt.

Die Kinder vertieften sich in verschiedenen Themen, wie zum Beispiel: berühmte Sehenswürdigkeiten, Länder der Welt, die größten Städte der Welt, die größten Wüsten der Welt, die größten Gebirge der Welt, die höchsten Berge der Welt, Tiere der Welt und wollten auch die Mitschüler an den Dingen, die sie gelernt hatten teilhaben lassen.

So wurden eifrig Plakate gestaltet, Lernspiele gebastelt, Vorträge vorbereitet und geübt,Merkblätter für die Mitschüler auf dem Computer gestaltet, Bilder im Internet gesucht, uvm.

Die Vorträge unserer „Weltexperten“ waren alle sehr interessant und zeigten wie motiviert die Kinder sind, wenn sie selbstständig Lerninhalte erarbeiten und ihr Wissen an andere weitergeben können.

Projekt Zugvögel - Teil 1

Die dritte Klasse nimmt im heurigen Schuljahr am Projekt Zugvögel des ASVÖ teil.

Zentraler Inhalt des Projektes ist es, dem zunehmenden Übergewicht von Kindern, vorzubeugen. Mit Hilfe dieses Projektes werden den Kindern Möglichkeiten gezeigt, effektiv ihr Gewicht zu reduzieren ohne dabei die Freude am Essen zu verlieren. Die Kinder sollen lernen, Spaß an körperlicher Bewegung zu entwickeln und dadurch ihren Alltag, der häufig von Fernsehen und langem Sitzen vor dem Computer, geprägt ist, aktiv zu gestalten.

Daher beruht dieses Projekt auf die Begleitung der jeweiligen Klassen mit 3 Themenwanderungen, um die Jahreszyklen der Natur und deren Kreisläufe zu schätzen und zu verstehen, mit folgenden Schwerpunktthemen:

  • Sport
  • Ernährung
  • Natur

Unter folgendem Link findet ihr einen Bericht zu unserer ersten Themenwanderung am 27.2. mit Fotos:

Link zur Website

Die Klassen der Volksschule Tux im Schuljahr 2013/14

2010 - 2014

Innsbuck und Ötzidorf

Ein Höhepunkt der 4. Klasse ist die Fahrt in die Landeshauptstadt Innsbruck.

24 Schüler und 2 Lehrerinnen machten sich am 26. Juni 2014 auf den Weg. Die Erkundungstour startete mit einem Spaziergang durch die Altstadt in den Hofgarten. Gleich darauf begann die Führung durch die  Schwarz-Mander-Kirche zum Goldenen Dachl und endete in der Hofburg.

Nach einer Pause im Hofgarten ging es hinauf auf den Stadtturm. Danach stärkten wir uns mit einem Eis, spendiert von Frau Lehrerin Manuela.

Weiter ging es durch die Maria-Theresien-Straße, vorbei an der Annasäule und an der Triumphpforte bis zum Landessportcenter.

Dort erwartete uns ein Buffet aus Suppe, Salat, Nudeln mit 2 Soßen und einem Fruchtdessert. So gestärkt gingen wir zum Cineplexx, wo wir den unterhaltsamen Film "Urlaubsreif" sahen.

Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück weiter nach Umhausen, ins Ötztal. Nach einer kleinen Wanderung zum Stuibenwasserfall erfuhren wir viel Interessantes über das Leben in der Steinzeit.

Hoch hinaus ging es dann noch einmal in Innsbruck auf die Bergisel Schanze. Mit einem wunderbaren Blick über Innsbruck verabschiedeten wir uns und schon waren zwei lehrreiche, schöne Tage wieder vorbei.

 

Insekten

Am 7. April 2014 konnten die Schüler der 4. KLasse einen ganz besonderen Unterricht erleben. Zwei Insektenexperten gaben ihr Wissen an die Schüler weiter und begeisterten sie mit einigen wunderbaren Tieren.

Legimus 2014

Sternenzauber