3. Klasse

Alpenrose

Mit dem Bus ging es in Richtung Breitlahner. Irene und Antoinette vom Naturpark erwarteten uns schon. Dies war der Ausgangspunkt für unsere Wanderung zur Alpenrose.  Auf dem Weg nach oben warteten viele lustige und interessante Spiele auf uns.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, stärkten wir uns mit einer köstlichen Suppe.
Die Zeit bis zum Abendessen verging wie im Flug. Gestärkt und warm angezogen begaben wir uns auf die Spuren der „Schmuggler“. Nach dieser aufregenden Geschichte kehrten wir zur Hütte zurück und gingen schlafen. Nach dem Frühstück wanderten wir noch ein Stück weiter. Wir hörten vieles zum Thema Gletscher und „erforschten“ auch die Gewässer rund herum.
Viel zu schnell verging dieser Tag und wir mussten uns wieder auf den Heimweg machen.

Aktion "Sauber statt Saubär"

Auch dieses Jahr beteiligte sich die 3. Klasse wieder am Projekt „Sauber statt Saubär“.
Gemeinsam mit Katharina Weiskopf vom Naturpark und Walter Bertoni befreiten die Schülerinnen und Schüler den Wald entlang der Rodelbahn vom herumliegenden Müll.

Bevor mit dem Sammeln des Mülls gestartet wurde, bekamen die Kinder noch wichtige Informationen zum Thema Umwelt mit auf den Weg.
Ausgestattet mit Müllsack und Handschuhen säuberten die Kinder den restlichen Vormittag den Flur entlang von Wanderwegen und Waldstücken.

Auf diesem Wege möchten wir uns recht herzlich für die gute Jause bedanken.

Unsere Schreibwerkstatt

Passend zu unserem Schulqualitätsthema "Kompetenzorientiertes Verfassen von Texten in Hinsicht auf die Individualität der Kinder basierend auf den Bifie-Ergebnissen 2014/15" haben wir eine Schreibwerkstatt in unserer Aula eingerichtet. Ständig wird sie nun erweitert, ergänzt und vielfältiger.

Bei unseren ersten klassenübergreifenden Einheiten tobten sich die Schüler der 3. und 4. Klassen bereits kreativ aus. Voller Motivation gestalteten sie unterschiedlichste Akrostichons und machten sich mithilfe des Buches "Die Wörterfabrik" Gedanken über die Kostbarkeit unserer Sprache.

Im Werkunterricht wurden Buchstaben aus Gips von den Kindern gebastelt, damit auch sie aktiv an der Gestaltung teilnehmen können.

2. Klasse

Turnstunde am Spielplatz

Endlich ließ sich die Sonne wieder einmal blicken, so konnten wir die Turnstunde am Spielplatz verbringen.

Projekt Vielfalter

Auch in diesem Schuljahr wurde das Projekt Vielfalter von der zweiten Klasse fortgeführt. In Zusammenarbeit mit den Schulen wird dieses Projekt von der Universität Innsbruck (Institut für Ökologie) durchgeführt. Es werden Beobachtungen und Zählungen durchgeführt, die die Forschungsarbeit der Spezialisten und den Erhalt der Vielfalt unterstützen.

Die SchülerInnen lernten alles Wissenswerte über Schmetterlinge: von den Körperteilen bis hin zu der Entwicklung der Falter. Großen Eifer zeigten die Kinder beim Erlernen der verschiedensten Arten der Schmetterlinge und erkannten innerhalb kürzester Zeit die zahlreichen heimischen Falter.

Endlich war es Zeit, mit den „wissenschaftlichen Beobachtungen“ zu beginnen. An einem sonnigen Vormittag starteten alle Kinder als „Forscher“, auf der Suche nach Schmetterlingen. Immerhin konnten drei Kinder einen Falter entdecken und ihn auch identifizieren.

Die Suche nach Schmetterlingsraupen war leider nicht so erfolgreich. Es ließen sich leider keine Raupen finden. Trotzdem war der Ausflug in die Natur nicht ganz ohne Erfolg. Statt den Raupen konnten viele andere Insekten und bekannte Blumen entdeckt werden.

Bitte Gruppenbild einfügen------- Kinder auf der Wiese

Zum Glück hatten zwei Schülerinnen der Klasse mehr Glück bei der Raupensuche. Diese werden nun täglich mit frischen Brennnesseln gefüttert, bis sie sich verpuppen. Die Spannung ist groß: „Wann schlüpft der erste Schmetterling?“

Naturparkhaus Ginzling

Im Mai fand wieder ein ganz besonderer Termin im Rahmen des Naturparks statt. Die Kinder der zweiten Klasse besuchten das Naturparkhaus in Ginzling. So konnten die SchülerInnen ihr Wissen rund um die Naturparkregionen im Zillertal erweitern. Zu Beginn wurden gemeinsam Namenschilder gebastelt, die die Kinder voller Stolz mit nach Hause nehmen konnten. Besonders interessant war es, zu erfahren, wie man das Alter eines Baumes feststellen kann. Weiters lernten die Kinder, wie man ein Mikroskop bedient und betrachteten damit besondere Steine und ihre Besonderheiten. Das Highlight war der vorbereitete Stationsbetrieb, bei dem die SchülerInnen in Gruppen verschiedene Suchaufträge erledigen sollten. Die Ergebnisse wurden von den einzelnen Gruppen stolz präsentiert. Bevor wir wieder unsere Heimreise antraten, fand noch ein Ratespiel im Freien statt. Es war ein sehr lehrreicher und schöner Vormittag.

Heiliger Erstkommunion

Am 1. Mai war es soweit und die Zweitklässler durften ihre erste Kommunion empfangen. Wochenlang davor begannen schon die Vorbereitungen für diesen großen Tag. Erstkommunionlieder wurden eingeübt und mehrmals mit der gesamten Schule geprobt. Durch die ausgezeichnete Arbeit der Religionslehrerin Barbara Thielen wurden die Kinder bestens auf das Sakrament der Eucharistie vorbereitet. Die Tischmütter der zweiten Klasse bemühten sich besonders, mit den Kindern nette und lehrreiche Nachmittage zu gestalten. Es wurde gebastelt, gesungen, gebacken und gelernt. Die Kinder waren begeistert.

Zum Glück war uns der „Wettergott“ gnädig, sodass der Einzug in die Kirche stattfinden konnte. Begleitet von unserem Pfarrer Dekan Edi Niederwieser, den Ministranten, unserer Musikkapelle und den Angehörigen schritten die Kinder stolz zur Kirche. Diese war wundervoll geschmückt und die Kinder strahlten in ihren Erstkommunionskleidern, geschmückt mit den selbst gebastelten Kreuzchen. Besonders schön war es für alle Mitwirkenden, gemeinsam dieses besondere Fest zu feiern. Auch der Gesang der Erstkommunionkinder wurde vom Chor der Volksschule unterstützt, sowie von Lehrpersonen und SchülerInnen anderer Klassen instrumental begleitet.

Danke für das schöne Fest mit der ganzen Kirchengemeinde!

Trommeln mit Markus Holzer vom Tiroler Kulturservice

Am 7. März hatten wir Besuch von einem TrommelexpertenMarkus Holzer vom Tiroler Kulturservice. Die Kinder hatten die Gelegenheit verschiedene Trommeln auszuprobieren und gemeinsam tolle Rhythmen zu erfinden . Alle waren begeistert!! Jedes Kind konnte sein eigenes „Trommelsolo“ vorstellen. Auch Bewegung und Tanz kamen nicht zu kurz und machte den Kindern großen Spaß.

Wintererlebnistag

Am Montag, den 22. Februar 2016 verbrachten wir den diesjährigen Wintererlebnistag mit Irene und Katharina vom Naturpark Ginzling. Dieses Mal hieß es, ganz besonders mit offenen Augen die Umgebung zu erkunden. Die Kinder hatten den Auftrag in Gruppen Tierspuren und Besonderheiten zu entdecken und dies in einem Beobachtungspass einzutragen. Voller Eifer und Begeisterung wanderten wir so zu unserem Ziel, wo natürlich jede Gruppe seine Entdeckungen vorstellen konnte. Viel Interessantes erfuhren wir auch über die Überwinterung und Tarnung der heimischen Tiere im Winter. Neben dem Durchforsten eines Tarnpfades und viel Spiel und Spaß waren die von Irene mitgebrachten Tierfelle ein besonderes Highlight.

AUVA CoPiloten Training

Einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr leistete der Polizist Werner Eberl heuer wieder am Schulbeginn, als er die Kinder der 1. und 2. Klasse daran erinnerte, wie man die Straße richtig überquert. Zusätzlich wurde auch durch das CoPiloten Training in der 2. und 3. Klasse auf die Bedeutsamkeit des richtigen Befestigens des Sicherheitsgurtes im Auto hingewiesen. Spielerisch lernten die Schüler einige Fakten über Unfälle und warum es Gesetze gibt. Auch die „Zaungäste“, wie Eltern und Großeltern waren begeistern und wissen nun, wie der Gurt für den richtigen Schutz sitzen muss.

Ein lustiger Start in die 2. Klasse ;)

1. Klasse

Wintererlebnistag

Am Freitag, den 27. Februar 2015 verbrachten wir mit Irene und Maria vom Naturpark Ginzling unseren Wintererlebnistag. Gemeinsam wanderten wir durch die winterliche Landschaft und erfuhren viel Interessantes über "Schnee" und die "heimische Tierwelt". Wir entdeckten Tierspuren im Schnee und untersuchten mit Hilfe von Lupen Schneekristalle. Natürlich kam auch Spiel und Spaß nicht zu kurz.

Wandertag im Herbst

Der warme Herbst hat uns sonniges Wetter gebracht und das nutzten wir auch um gemeinsam mit der zweiten Klasse bei einem Wandertag gut ins erste Schuljahr zu starten. Eifrig sammelten die Kinder Stempel für Stempel vom Erlebnisweg Tuxbach. Besonders der Heuhüpfstall gefiel den Schülern und auch die Hängebrücke beeindruckte sie. Mit dem Bus kamen wir zum Schluss wieder gut zur Schule zurück.